Conservatory of Flowers, San Francisco

Reiseführer und Bilder von Conservatory of Flowers in San Francisco

80

Conservatory of Flowers, San Francisco

Besuchen Sie zusätzlich Fotos Conservatory of Flowers, unseren Stadtplan-Conservatory of Flowers oder Hotels nahe Conservatory of Flowers.

Conservatory of Flowers Bildansicht Sehenswürdigkeit

Das Conservatory of Flowers

Das wunderschöne, viktorianische Gewächshaus Conservatory of Flowers befindet sich im Ostteil des Golden Gate Parks und ist dem Palmenhaus der Londoner Kew Gardens nachempfunden. Es ist zudem das älteste Bauwerk im Golden Gate Park 79 und das älteste Gewächshaus in Kalifornien.

Die Verwalter des Golden Gate Parks kamen auf eigenartigen Wegen in den Besitz des Conservatory of Flowers: Der Geschäftsmann James Lick ließ das Gewächshaus im Jahr 1875 in Irland erbauen und anschließend in Einzelteilen zu seiner Villa in San Jose verschiffen. Dummerweise starb er und so blieben die Einzelteile, die schon den weiten Weg von Dublin bis nach San Francisco hinter sich hatten, in der Stadt.

Wenig später kauften ein paar Geschäftsleute aus San Francisco das Conservatory und schenkten es dem Golden Gate Park 79. In den Jahren von 1878 bis 1879 wurde das Gewächshaus zusammengebaut und anno 1879 als Conservatory of Flowers für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Freude über das schöne Gewächshaus währte nicht lange, denn nur vier Jahre später explodierte ein Boiler und die charakteristische Hauptkuppel brannte komplett ab. 1883, also noch im selben Jahr, spendete Charles Crocker eine Menge Geld, um die Kuppel des Conservatorys wieder aufbauen zu lassen.

Dem Erdbeben des Jahres 1906 konnte das Gewächshaus noch standhalten, aber anno 1918 wurden die Kuppel und das angrenzende Blumenzimmer erneut von einem Feuer beschädigt. Die Bausubstanz des Conservatory of Flowers wurde instabil und das Parkkomitee schloss das Gebäude 1933. Das Haus wurde renoviert, gestrichen, neu verglast und im Jahr 1946 wieder eröffnet. Der Kuppel wurden 1962 ein Steg und mehrere Leitern hinzugefügt. Der Großteil des eindrucksvollen Gewölbes wurde erst 1964 mit druckbehandeltem Rotholz repariert. Anfang Dezember 1995 wurde das Conservatory erneut geschlossen, da es durch einen heftigen Sturm beschädigt wurde. Im Jahr 1998 wurde das Conservatory of Flowers auf die Liste der 100 wichtigsten Denkmäler der Welt gesetzt. The National Trust’s Save America’s Treasures und die damalige First Lady Hillary Clinton übernahmen das Gewächshaus im selben Jahr.

 Foto Attraktion

Blumenrabatten vor dem Conservatory

 Impressionen Attraktion

Detailaufnahme einer Dahlie

 Fotografie Attraktion  in San Francisco

Conservatory of Flowers bei Nacht

Die 25 Millionen Dollar teure Restaurierungskampagne begann 1999 und das rundumerneuerte Conservatory wurde im September 2003 wiedereröffnet. Mehr als 16.000 Besucher bestaunten im Mai 2005 die Blume " Ted the Titan" in ihrer Blüte und das Gewächshaus begrüßte seinen 500.000 Besucher.

Fast 2.000 Pflanzenarten werden, nach den Klimazonen unterteilt, im Conservatory of Flowers gezeigt.

Im Gewächshaus gibt es vier verschiedene Bereiche: die Lowland Tropics (Flachlandtropen), die Highland Tropics (Hochlandtropen), die Aquatic Plants (Wasserpflanzen) und die Potted Plants (Topfpflanzen).

Im dicht bewachsenen und feuchten Dschungel der Lowland Tropics fällt ein leichter Regen auf das Dach aus Palmen und den jahrhundertealten, riesigen Philodendron. Der Stumpf eines gewaltigen Kapokbaumes liegt auf der Erde und das Wasser rinnt stufenförmig durch die Blätter ringsherum. Große und bunte Früchte hängen schwer von den Ästen und ein süßer Duft liegt in der Luft. Hier kann man sich Schokolade, Kaffee, Vanille, Cashewnüsse und andere Leckereien in ihrer ursprünglichen Form ansehen.

Conservatory of Flowers Bildansicht von Citysam

Üppige Blüten prägen das Bild

 Bild von Citysam

Blumenpracht im Gewächshaus

Conservatory of Flowers Ansicht Attraktion  von San Francisco

Hübsche Hibiscusblüte

In den Lowland Tropics befinden sich auch die " Hundertjährigen" des Conservatorys, die ältesten und wertvollsten Pflanzen der Sammlung. Hierzu zählen der riesige und alte Philodendron und die Cycads – eine Pflanzenart, die es auch schon zu Zeiten der Dinosaurier gab.

Betritt man den Bereich der Highland Tropics so merkt man, dass es hier wesentlich kühler wird. In den Nebelwäldern der tropischen Berggipfel wachsen Hunderte von prächtigen Orchideen aus der Rinde alter, knorriger Bäume. Dichtes Moos umhüllt die Steine und die Farne gedeihen wie wild.

Das Conservatory of Flowers ist eine von vier Institutionen in den USA, welche die Hochlandtropen präsentieren. Wichtigste Exponate in den Highland Tropics sind die weltbekannten Lilien.

Im Bereich der Aquantic Plants gibt es wunderschöne Wasserbecken, von denen das Wasser stufenweise ins nächste Becken läuft. Die ganze Galerie ist mit dem Geräusch rauschenden Wassers erfüllt. Die großen, auf der Oberfläche des Wassers schwimmenden Lilien und Blumen ergeben samt den vereinzelten Wasserfontänen ein harmonisches Bild. Sehenswert ist auch die Lilie aus Kunstglas und Metall, die über den Köpfen der Besucher schwebt – ihre zarten Blätter leuchten fantastisch im Licht.

Besondere Berühmtheit erlangten die Aquatic Plants des Conservatory of Flowers in den 1880er Jahren: Damals erwarb man die Victoria Amazonica, eine riesenhafte Wasserlilie.

 Ansicht Sehenswürdigkeit  von San Francisco

Palmen auf dem Weg zum Gebäude

Conservatory of Flowers Impressionen Reiseführer

Das älteste Gewächshaus von Kalifornien

 Impressionen Reiseführer  San Francisco

Das Conservatory verspricht Erholung

Ihre Blätter können bis zu zwei Meter groß werden und das Gewicht eines kleinen Kindes tragen. Und auch wer gar keine Lust auf Lilien hat, kommt in diesem Teil des Conservatorys auf seine Kosten: hier wird nämlich auch eine Kollektion von fleischfressenden Pflanzen präsentiert, die man lieber nicht füttern sollte.

In der Galerie der Potted Plants werden je nach Jahreszeit unterschiedliche Pflanzen ausgestellt. Ein wahrer Reigen von bunten und wohlbekannten Gewächsen - aber auch viele seltene Blütenpflanzen - wird in dekorativen Gefäßen aus der ganzen Welt präsentiert. Neben einem historischen Gefäß von der Panama-Pacific International Exposition in San Francisco gibt es noch viele wunderschöne Kupfergefäße mit papageiförmigen Griffen aus Karnataka in Indien, hohe und schlanke Palmentöpfe aus Java sowie Keramikkrüge aus Burkina Faso.

Conservatory of Flowers Bildansicht Sehenswürdigkeit

Biene auf einer Blüte

In der Galerie Special Exhibits finden Wechselausstellungen statt, deren Besuch auch sehr lohnenswert ist.

Im Frühjahr und Sommer lassen sich Hunderte von Schmetterlingen im Conservatory nieder und bestäuben die Pflanzen. Ein sehenswertes Schauspiel!

Übersicht der Bewertungen Conservatory of Flowers

Durch die einzelnen Bewertungen über diese Sehenswürdigkeit folgt die Gesamtbewertung

Diese Sehenswürdigkeit gefällt mir: Ja Nein
Aktuell 2555 Bewertungen zu Conservatory of Flowers:
76%

Anschrift und Verkehrsanbindung:
Adresse: JFK Drive, Golden Gate Park, 94117 San Francisco
Telefon: +1 - 415 - 6667001

Conservatory of Flowers-Stadtplan

Stadtplan Conservatory of Flowers

Im Augenblick angesagte San Francisco-Hotels

Mystic Hotel by Charlie Palmer Ansicht
417 Stockton Street, CA 94108 San Francisco
EZ ab 53 €, DZ ab 137 €
Hotel Vitale, a Joie de Vivre Hotel Bildaufnahme
8 Mission Street, CA 94105 San Francisco
EZ ab 181 €, DZ ab 181 €
Hotel Abri Union Square Bild
127 Ellis Street, CA 94102 San Francisco
EZ ab 56 €, DZ ab 117 €
Courtyard by Marriott San Francisco Downtown Bild
299 Second Street, CA 94105 San Francisco
EZ ab 74 €, DZ ab 137 €


Reiseführer gratis zu Ihrer Hotelbuchung in San Francisco

Unterkünfte buchen

Reservieren Sie ein gutes Hotelangebot hier auf Citysam ohne Buchungsgebühren. Kostenlos zur Reservierung gibt es auf Citysam einen E-Book-Guide!

Landkarten von San Francisco

Entdecken Sie San Francisco oder die Umgebung durch unsere hilfreichen Stadtpläne von San Francisco. Per Karte findet man Touristenattraktionen und reservierbare Unterkünfte.

Attraktionen

Infos und Bilder von Alcatraz Island, Lombard Street, Golden Gate Bridge, SFMOMA und zahlreiche andere Attraktionen erhält man mithilfe unseres Reiseportals dieser Stadt.

Unterkünfte bei Citysam

Beliebte Unterkünfte und Hotels jetzt finden und buchen

Die folgenden Hotels findet man bei Conservatory of Flowers und weiteren Attraktionen wie Fisherman’s Wharf, Esplanade, Lombard Street. Außerdem gibt es Unterkunftssuche momentan 255 andere Unterkünfte und Hotels. Alle Reservierungen inklusive kostenlosem PDF-Reiseführer per Download.

Golden Gate Park by Come2SF 3*

Carl Street and Stanyan Street 980m bis Conservatory of Flowers
Golden Gate Park by Come2SF

Carl Cole by Come2SF 3*

Corner of Carl Street and Stanyan Street 1km bis Conservatory of Flowers
Carl Cole by Come2SF

Victorian Haight Ashbury by Come2SF 3*

Clayton Street and Haight Street 1,1km bis Conservatory of Flowers
Victorian Haight Ashbury by Come2SF

Geary Parkway Motel 2*

4750 Geary Boulevard 1,3km bis Conservatory of Flowers
Geary Parkway Motel

Modern Edwardian NOPA by Come2SF 4*

Corner of Baker St and McAllister St 1,7km bis Conservatory of Flowers
Modern Edwardian NOPA by Come2SF

Suche nach ähnlichen Hotels:

Anreise:
Abreise:
Hotels Sehenswürdigkeiten Ratgeber Stadtpläne Fotos

Conservatory of Flowers in San Francisco Copyright © 1999-2018 time2cross AG Berlin Hotels & Hotel-Reisen. Alle Rechte vorbehalten.